Am Abend darfst du die Schale deines Lebens gefüllt hinhalten, 

um zu betrachten, was du gesammelt hast, 

um zu bewahren, was dich trägt und stärkt, 

um loszulassen, was dich belastet,

um zur Ruhe zu kommen, deinem inneren Frieden entgegen. 

So darfst du jeden Abend die Schale deines Lebens hinhalten

und dich öffnen für einen Neuanfang. 


Petra Freudenberger-Lötz 

inspiriert durch einen Text von Dag Hammarskjöld.

Im Januar 2022 habe ich begonnen, regelmäßig Online Abendmeditationen anzubieten. Einige interessierte Personen sind diese Einladung gefolgt und wir haben seither viele schöne gemeinsame Sitzungen erlebt. Mittlerweile sind wir zu einer vertrauten Gruppe gewachsen, die offen ist für neue Mit-Meditierende. 


Wir treffen uns jeden Donnerstag um 21.30 Uhr. Die drei Formen - Meditation der liebenden Güte, Bodyscan und  Kontemplation - wechseln sich ab. 

Bitte haben Sie Verständnis, dass nach 21.30 Uhr kein Hinzukommen möglich ist. Sollte ein Termin einmal nicht stattfinden, sehen Sie die Änderung hier.

 Sie haben Interesse, dabei zu sein? 

Dann schreiben Sie mir gerne eine E-Mail.  
Ich freue mich auf Sie!

Hier kommen Sie zu den Audiodateien der Meditationen. 

Wennn wir uns abends treffen, spreche ich frei und variiere dann das eine oder andere Element. 

Meditation der liebenden Güte

Wir sprechen uns selbst und anderen Lebewesen Segenswünsche zu. So werden wir uns selbst und anderen mehr und mehr mit unbedingtem Wohlwollen begegnen und zunehmend Mitgefühl entwickeln.

Bodyscan

Wir tasten in Gedanken unseren Körper ab und nehmen uns von Kopf bis Fuß achtsam wahr. Wir würdigen unseren Körper, wir streicheln ihn in Gedanken und sind dabei im Hier und Jetzt. Wir lernen mehr und mehr, achtsam mit unserem Körper umzugehen.

Kontemplation

Wir werden ganz still, beobachten unseren Atem, bewegen ein kontemplatives Wort und schaffen Raum für Gottes Wirken in uns.
"Wisst ihr nicht, dass ihr Gottes Tempel seid und der Geist Gottes in euch wohnt?" (1. Kor 3, 16)


Meine Online Meditationen stehen in der Tradition der Essener Schule der Kontemplation. Das Sitzen in der Stille wird mit weiteren Elementen verbunden, die eine achtsame Wahrnehmung des eigenen Lebens sowie Wertschätzung, Dankbarkeit und Mitgefühl ermöglichen.

Die meisten Fotos sind während einer Seminarwoche mit Studierenden im Kloster Flechtdorf entstanden (Fotograf: Jonas Wippermann).